Schließen

 

„Wiki Loves Monuments“ – Die Gemeinde Wennigsen macht mit!

Aktuelles
„Wiki Loves Monuments“ – Die Gemeinde Wennigsen macht mit!

Am 1. September startet die Wikipedia-Community den europaweiten Fotowettbewerb „Wiki Loves Monuments“. Mit diesem werden Internet-Nutzer zur Dokumentation von Kultur- und Baudenkmalen mit der Kamera aufgerufen. In Deutschland kooperieren derzeit zwei Kommunen mit dem gemeinnützigen Verein Wikimedia in Berlin: Die Stadt Bergheim in Nordrhein-Westfalen und in Niedersachsen die Gemeinde Wennigsen (Deister). Die Naherholungskommune in der Region Hannover freut sich auf das Projekt und lobt zusätzlich sogar einen eigenen Sonderpreis aus.  

-
Teilnehmen am Wettbewerb kann jedes Foto, das ein denkmalgeschütztes Objekt zeigt. Es gilt hierbei insbesondere nicht nur die überregional bekannten „kulturellen Highlights“ abzulichten, sondern gerade auch die kleinen, „unauffälligen“ Baudenkmale oder Gedenksteine zu dokumentieren, die uns im täglichen Leben – auf dem Weg zu Arbeit oder beim Spazieren gehen – begegnen. Auf der Projektseite http://www.wikilovesmonuments.de wird deutschlandweit allen Wettbewerbsteilnehmern eine Liste der denkmalgeschützten Gebäude und historischen Denkmale zur Verfügung gestellt. Ziel des Wettbewerbes der Online-Enzyklopädie „Wikipedia“ ist es, kulturelles Erbe im Bild festzuhalten und als freies Wissen bereitzustellen.

Neben dem deutschlandweiten Fotowettbewerb „Wiki Loves Monuments“ veranstaltet die Gemeinde Wennigsen einen Sonderwettbewerb für Fotos von Bau- und Naturdenkmalen in den acht Ortschaften. Dabei soll die Mehrzahl der 68 Wennigser Bau- und 11 Naturdenkmale für die Internetnutzer aufbereitet werden. „Bitte helfen Sie mit, das kulturelle Erbe unserer Gemeinde im Internet als freies Wissen zur Verfügung zu stellen“, bittet Bürgermeister Christoph Meineke seine Bürger. Als Hilfestellung bietet die Gemeinde im Rahmen des nationalen Projekttages am 11. September einen Fotoworkshop mit dem bekannten Fotografen Ralf Orlowski an.

Die Motive in Wennigsen sind vielfältig – sei es das Kloster, das Alte Zollhaus, die Kirchen der Ortschaften oder die einzelnen Gedenksteine, die sich auf der Liste finden. Zu beachten ist jedoch, dass viele Denkmale in Privatbesitz stehen.

In Deutschland ist es dank der „Panoramafreiheit“ jedem erlaubt, Gebäude von öffentlichem Grund aus zu fotografieren. Nicht zulässig ist es, Hilfsmittel zu verwenden, um Sichtbarrieren zu umgehen. Auch sollten sensible Bildbestandteile wie Gesichter oder Autokennzeichen nicht abgelichtet werden. Daher gilt für die Wikipedia-Aktion: Im Zweifelsfalle auch mal auf ein Foto verzichten.

Die Formalia sind einfach: Das Bild muss nicht im September gemacht sein, aber im Wettbewerbszeitraum vom 1.-30.09.2011 auf http://www.wikilovesmonuments.de hochgeladen werden. Teilnehmen dürfen nur eigene Bilder der eingetragenen Denkmale, die freien Lizenzbedingungen von Wikipedia müssen anerkannt werden. Wer gewinnen möchte, muss eine E-Mail-Adresse zur Benachrichtigung angegeben.

-
-

Weitere Informationen:

-

© DStGB, Berlin, 30.08.2011