Schließen

 

Ein Bericht über „Team-Ulm.de“

Bürgergesellschaft Online
Ein Bericht über „Team-Ulm.de“

Es begann alles als Idee zweier Schulfreunde, die im Januar 2000 die Internetseite Team-Ulm.de ins Leben riefen, um Informationen zu Veranstaltungen in Ulm zu verbreiten. Diese beinhaltete auch kleinere interaktive Module. Die Zahl der Besucher wuchs aber schon wenige Monate nach Gründung über die ursprünglich geschlossene Nutzergruppe hinaus. So entschied man sich, die Seite zu einem öffentlichen Online-Magazin auszubauen.

-
-
-
Seither sind Inhalt und Funktionen der Seite stetig gewachsen. Die Schulfreunde Michael Reimann und Andreas Buchenscheit hatten wohl nicht ahnen können, dass zum 10jährigen Jubiläum Team-Ulm.de zu einer Online-Community mit 471.051 Usern angewachsen und damit zu einer der größten im süddeutschen Raum gehören würde.

Reichhaltiges Informationsangebot und Verlosung von Freikarten

Team-Ulm fußt im Wesentlichen auf zwei Säulen: Zum einen bietet die Seite umfangreiche Informationen zu Ereignissen und Veranstaltungen aller Art im Raume Ulm an. Das Informationsangebot reicht von Photoberichterstattung, Hinweisen zu anstehenden Parties, Clubverstaltungen, kulturellen Events, besonderen Anlässen in Stadt und Region über Berichterstattung zu besonderen Ereignissen. Auch das Kinoprogramm des größten Ulmer Kinos können die User einsehen.

Live-Übertragung der jährlichen Schwörrede des Oberbürgermeisters

Außerdem werden regelmäßig Freikarten für Parties und Kinobesuche verlost. Zum Informationsangebot gehört auch die jährliche Live-Übertragung der Schwörrede des Oberbürgermeisters der Stadt Ulm. Diese Live-Übertragung geschieht in enger Kooperation mit der Kommune, wird mit moderner Rechentechnik aufbereitet und über Funk zu den Servern überspielt, von wo aus diese live abgerufen werden kann.
Zum anderen ermöglicht Team-Ulm.de ihren Nutzern unterschiedliche Kommunikationsmöglichkeiten. Diese können privat oder öffentlich sein. User können sich private Nachrichten schicken, es können auch öffentliche Diskussionen zu bestimmten Themen stattfinden. Man kann sich zu unterschiedlichen Gruppen zusammenschließen, die sich mit verschiedenen Themenfeldern befassen.

Projekte zum Thema Jugendschutz im Internet

Die Tätigkeiten von Team-Ulm.de reichen aber über den Online-Bereich hinaus. So arbeitet Team-Ulm mit der Stadt projektweise in Sachen Jugendmedienschutz zusammen. In diesem Rahmen werden Informationsveranstaltungen zum Thema „Jugendschutz im Internet“ in Bürgerzentren und Schulen mit Mitarbeitern der Polizei durchgeführt. In Kooperation mit dem Stadtjugendring und weiteren Ulmer Firmen hat sich Team-Ulm im Frühjahr 2009 auch an der Initiative „Zeig Gesicht gegen Rechts“ beteiligt. Schließlich mischt das Team mit Ständen, Photoreportagen und Luftballons bei allen größeren Anlässen der Stadt mit. Dazu zählen etwa der Schwörmontag – einem Ulmer Stadtfeiertag –, der Ulmer Einstein-Marathon und diverse Open-Air Konzerten.

Betrachten wir noch einmal genauer die 471.051 User und fragen nach ihrem Geschlecht und Alter. Frauen und Männer halten sich ungefähr die Waage, wobei das männliche Geschlecht mit rund 52% gegenüber dem weiblichen Geschlecht mit circa 48% leicht überwiegt. Interessant ist die Betrachtung der Altersgruppen.

Junge Menschen überwiegen deutlich

Die Gruppe der jungen Leute bis 30 Jahre nimmt den Großteil der Nutzer ein, mit ungefähr 67,88%. Demgegenüber sind 6,75% der User zwischen 31 und 40 Jahre alt und lediglich 5,25% sind über 40. Allerdings machen 20,12% der Mitglieder keine Angabe zu ihrem Alter. Dennoch ist mit einer erhöhten Diskrepanz zwischen Jung und alt zu rechnen.

Alle Mitarbeiter – inzwischen sind es weitaus mehr als die einstigen beiden Schüler – arbeiten unentgeltlich auf ehrenamtlicher Basis. Die Unkosten, die wegen Organisation und Technik entstehen, werden über Werbeeinnahmen und Sponsoren gedeckt.

Bürgergesellschaft, so beschreibt es die politikwissenschaftliche Literatur, sei die Abkehr des Menschen von seiner passiven Rolle eines Konsumenten in einer Dienstleistungsgesellschaft. Das Konzept der Bürgergesellschaft steht in engem Zusammenhang mit dem des aktivierenden Staates. Nicht nur öffentliche Verwaltung soll Angebote und Leistungen erbringen, sondern aus dem Bürger soll ein Co-Produzent werden. Team-Ulm.de ist ein Beispiel für gelungene Bürgergesellschaft, die den Weg ins Internet gefunden hat und mit ihrer Informations- und Kommunikationsleistung kommunale Angebote ergänzt und erweitert.


Links:

www.team-ulm.de
www.ulm.de

-

© DStGB, Berlin, 09.03.2011