Schließen

 

Innovators Club diskutiert über die Stadt der Zukunft

Fachforum
Innovators Club diskutiert über die Stadt der Zukunft

Mit Innovationskraft werden Städte und Gemeinden den wachsenden Herausforderungen begegnen. Energieversorgung, Klimaschutz oder neue Mobilitätskonzepte – dies sind nur einige Themen, bei denen von den Kommunen bürgernahe Lösungen erwartet werden. Zur Bewältigung dieser Aufgaben kann der gezielte Einsatz technischer Innovationen helfen. Mit zahlreichen Fragen rund um die Konzeption einer „Stadt der Zukunft“ befassten sich daher der innovatorsclub NIEDERSACHSEN und der Innovators Club Deutschland in einer gemeinsamen Sitzung am 07. November 2012.

-
Creative Raven / pixelio.de
-
-
„Städte und Gemeinden in Niedersachsen und in ganz Deutschland verfügen über eine hohe Innovationskraft“, betonte Dr. Marco Trips, Präsident des Niedersächsischen Städte- und Gemeindebundes, auf dem eintägigen Fachforum. „Sowohl Bürgerinnen und Bürger als auch die Wirtschaft erwarten von den Kommunen, dass sie sich engagiert mit Konzepten zur Weiterentwicklung der Infrastrukturen befassen. Die Menschen möchten sich dort wohlfühlen, wo sie leben.

„Unsere Unternehmen benötigen gute Rahmenbedingungen, um erfolgreich agieren zu können. Um dies gewährleisten zu können arbeiten die Wirtschaft und die Städte und Gemeinden aktiv an der Gestaltung der Zukunft, auch wenn dies in Zeiten knapper Kassen nicht immer einfach ist“, erklärte Dr. Volker Müller, Hauptgeschäftsführer der Unternehmerverbände Niedersachsen und amtierender Vorsitzender des innovatorsclub NIEDERSACHSEN.

Franz-Reinhard Habbel, Sprecher des Deutschen Städte- und Gemeindebundes, betonte die Notwendigkeit einer kontinuierlichen Weiterentwicklung und Modernisierung. „Auf die Kommunen kommen große Herausforderungen zu, sei es in der Energieversorgung, beim Klimaschutz oder bei der Entwicklung nachhaltiger Mobilitätskonzepte. Technische Lösungen, wie sie heute präsentiert wurden, können einen entscheidenden Beitrag auf dem Weg zur Stadt der Zukunft leisten.“

Während des Fachforums stellten hochkarätige Experten zukünftige technische Lösungen für Städte und Gemeinden vor. Dr. Jochen Köckler, Mitglied des Vorstandes der Deutschen Messe AG, gab einen Überblick über die Themen auf der „Metropolitan Solutions“. Auf dieser Messe stehen technische Infrastrukturen für den öffentlichen Sektor besonders im Fokus.

Zur Frage, wie Technologie das Leben und Arbeiten in der Stadt der Zukunft verändern wird, referierte Eckard Schindler von IBM Deutschland. Er skizzierte die Entwicklung der Kommunen hin zu intelligenten Städten, sogenannten „Smarter Cities“.

Thomas Langkabel von Microsoft Deutschland stellte die Konzeption einer „Neustadt“ vor. Er illustrierte, dass jede Kommune die Möglichkeiten besitzt, sich mit Hilfe des Einsatzes entsprechender Technologien bereits heute auf den Weg in die Zukunft zu machen.

-

© DStGB, Berlin, 08.11.2012