Schließen

 

Demographie: Herausforderungen für die Kommunalverwaltungen

publecon-Studie
Demographie: Herausforderungen für die Kommunalverwaltungen

Der demographische Wandel prägt das Gesellschaftsbild und schafft Herausforderungen – auch und insbesondere für Kommunalverwaltungen. Um diese im Bereich der Personalpolitik zu konkretisieren und Praxisempfehlungen für Städte und Gemeinden formulieren zu können, führt der Innovators Club gemeinsam mit dem Beratungsunternehmen „publecon“ die Studie „Auswirkungen des demographischen Wandels auf die Personalpolitik der Kommunen“ durch. Rund 800 Kommunen haben sich an einer Online-Befragung beteiligt.

-

Der Arbeitsmarkt befindet sich aufgrund demographischer Veränderungen im Wandel. Dieser Wandel wird auch Auswirkungen auf Kommunalverwaltungen und deren Personalrekrutierung haben. Fest steht, dass es künftig nicht mehr allein um die „Mitarbeitergewinnung“, sondern gleichermaßen um „Personalbindung“, „Personalentwicklung“ sowie auch um weitergehende „Organisationsentwicklung“ mit dem Ziel, dem demografischen Wandel gerecht zu werden, geht. 

Der Innovators Club hat in den Städten und Gemeinden in Deutschland eine anonyme Befragung rund um dieses Zukunftsthema durchgeführt. Neben einer aktuellen Einschätzung wurden dabei die Erwartungen an die künftige Entwicklung, aber auch die Bewertung von Instrumenten zur Gegensteuerung erfragt. Neben dieser quantitativen Einschätzung wurden die Kommunen gebeten, über ihre ersten Erfahrungen mit Maßnahmen der Personalpolitik wie die Bildung einer kommunalen Arbeitgebermarke, Personalmarketinginstrumenten und arbeitsorganisatorischen Maßnahmen zu berichten und diese mit anderen Kommunen zu teilen.

Ziel dieser Umfrage sollte es sein, eine aktuelle Einschätzung der wichtigen Frage für die künftige personelle Leistungsfähigkeit der Kommunen zu erhalten, die Kommunen über Best-Practices zu informieren und einen Erfahrungsaustausch zu initiieren.

Die Studie ist abgeschlossen. Die Ergebnisse mit einer Zusammenfassung der Auswertung werden auf dem 15. Deutschlandforum des IC am 19. und 20. April 2012 publiziert. 


-

© DStGB, Berlin, 23.04.2012