Schließen

 

"Wirtschaftsförderung 2.0"

Buchvorstellung
"Wirtschaftsförderung 2.0"

Erfolgreiche Strategien der Zusammenarbeit von Wirtschaft, Verwaltung und Politik in Clustern und sozialen Netzwerken. Herausgegeben von Franz-Reinhard Habbel und Andreas Huber.

-
Wirtschaftsförderung 2.0
-
-
Wirtschaftsförderung 2.0 ist Netzwerkmanagement. Wirtschaftsförderer sind immer mehr die Manager eines flexiblen Beziehungsnetzwerkes, das weit über die Grenzen der öffentlichen Verwaltung reicht. Die Pflege von Netzwerken aus Unternehmen, Forschung und politischen Ebenen sowie anderen Kommunen ist deshalb die größte Herausforderung der Wirtschaftsförderung der Zukunft.

Im Management dieser Netzwerke eröffnen moderne Informations- und Kommunikationstechnologien neue Möglichkeiten. Das Web 2.0 ist nicht nur eine Spiegelung der sozialen und gesellschaftlichen Beziehungen im Internet, sondern erweitert und vertieft diese Beziehungen durch neue Interaktionstechnologien. Auch Wirtschaftsförderer können ihre Fähigkeiten beim Aufbau und der Pflege sozialer Beziehungen mit dem Web 2.0 erweitern und Netzwerke über Grenzen von Organisationen, Branchen und Ländern hinweg aufbauen.

Wirtschaftsförderung 2.0 ist ein neues, innovatives Managementkonzept, das den Anforderungen der Wirtschaft und deren Wandel zur kreativen Wissensökonomie Rechnung trägt. Die Akteure der Wirtschaftsförderung von der Verwaltung bis zum einzelnen Unternehmen liefern in der Wirtschaftsförderung von Morgen im Sinne des „user-generated content“ Informationen und Ideen, die ihre Wirtschaftsregion voranbringen. Die Stärke der Wirtschaftsförderung 2.0 ist die Koordination dieses Inputs, der die kollektive Intelligenz der Akteure so nutzt, dass sich die Beiträge aller Akteure gegenseitig verstärken.


Die Autorinnen und Autoren erläutern sowohl das gewandelte Umfeld der Wirtschaftsförderung, zeigen Strategien für eine erfolgreiche Wirtschaftsförderung auf und belegen dies mit praxisnahen Beispielen und Fallstudien. Die Themenbandbreite reicht dabei von innovativen Herangehensweisen zur Steuerung von Clustern bis zur Organisation eines Produktionsprozesses 2.0.

-

© DStGB, Berlin, 09.03.2011