demografischer Wandel 

Hier leben Senioren am besten: Bad Kissingen ist Deutschlands Seniorenparadies


Ein wesentliches Kriterium bei der Wohnortssuche der Senioren sind die regionalen Wohnkosten, da viele nur über einen kleinen oder fixen Rentenbetrag verfügen und sich somit die teure Mieten in vielen Städten nicht leisten können. Dabei geben die regionalen Baulandpreise Aufschluss über die Wohnortswahl der Senioren. Die Korrelation zwischen den allgemeinen Preisen vor Ort und den Baulandpreisen wird in dieser Studie vorausgesetzt, da dadurch die Höhe der Wohnkosten in einem hohen Maße beeinflusst wird. 

Der Studienautor, Henner Lüttich, fasst zusammen, dass Senioren bei der Wahl ihres Wohnortesin Sachsen, Thüringen, Mecklenburg-Vorpommern und Bayern kaum etwas falsch machen können. 

Das zukünftige Umfeld der Senioren spielt bei der Suche nach einem passgenauen Wohnort gleichzeitig eine wichtige Rolle. Zudem bedeutet ein hoher Anteil an Senioren in der Stadt, dass in diesem Ort das Leben bereits altersgerecht ausgerichtet ist. Eine dynamische Entwicklung der Stadt kann auch Aufschluss darüber geben, inwieweit sich der Wohnort hinsichtlich unterschiedlicher Faktoren positiv entwickelt. Das Auto ist immer noch ein wichtiges Transportmittel und der Schlüssel zur Mobilität der Senioren. Somit ist die Anbindung an eine Autobahn bei der Wohnortssuche auch von Bedeutung. 

Das Thema Sicherheit ist nicht nur für junge Menschen von Bedeutung, sondern bestimmt auch das Leben der Senioren mit. Eine niedrige Kriminalitätsrate, das heißt auch eine geringe Wahrscheinlichkeit von Einbrüchen oder Betrugsversuchen, kann das Leben der Senioren vor Ort positiv beeinflussen. Es wirkt sich auf eine höhere Lebensqualität aus. 

Seniorenfreundliche Mittelstädte sollen gleichzeitig den sozialen Austausch ermöglichen und kulturelle Angebote oder Ausflugsziele versprechen können. Die soziale Bindung hat maßgeblichen Einfluss auf die Lebenszufriedenheit der Menschen und können ein weiteres Kriterium bei der Wohnortssuche der Senioren darstellen. 

Die Top drei Mittelstädte für Senioren in Deutschland sind laut der Studie Bad Kissingen, die Stadt Günzburg und Bad Neunahr-Ahrweiler. 

Die Studie der Magazine Kommunal und Contor soll zeigen, anhand welcher Faktoren der demografische Wandel und die damit einhergehenden Entwicklungen gestaltet werden können. Die Folge der gesamtgesellschaftlichen Veränderungen betreffen nicht nur die jüngere Generation, sondern auch die Senioren. Mit einer bedarfsorientierten Gestaltung der Städte und Wohnorte können die Senioren trotz oftmals finanzieller Einschränkungen ein attraktives und sicheres Leben führen.

Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.