Straßenverkehr

Eine neue Art der Seilbahn


Alternative Angebote zum Individualverkehr sollen das Verkehrsaufkommen minimieren und eine neue Art der Mobilität in Städten erlauben.  Das in Dachau vorgeschlagene Projekt wurde von dem Münchener Start-Up Ottoman entworfen. Die Kabinen sollen hierbei untereinander mit Hilfe intelligenter Algorithmen in Echtzeit kommunizieren, durch ein ausgeklügeltes Leit- und Steuersystem und eine benutzerfreundliche App bedarfsorientiert unterwegs sein und sich flexibel anhand ihres Schienennetzes durch die Stadt bewegen können. Bis zu vier Personen sollen in einer Gondel Platz haben.

Zudem sollen die Gondeln in Zukunft, wenn sie beispielsweise für die Heimfahrt gerufen werden, das Abendessen von Lieferdienst direkt mitbringen oder den/die Partner*in auf dem Heimweg von dessen/deren Arbeitsstelle auflesen. Zudem ist es auch möglich, dass die Gondeln für die letzte Meile in der Logistik verwendet werden. So könnten sich Paketstationen in die Gondeln einbauen lassen und diese direkt zum Kunden gelangen.

Ob das Projekt in München und Dachau umgesetzt wird entscheidet sich noch.

Weitere Informationen

Süddeutsche Zeitung: Kommt eine Ottobahn von Dachau nach München

Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.