Aktuelles

Buchtipp: Brandgefährlich- Wie das Schweigen der Mitte die Rechten stark macht 


Nicht nur Rechtsextreme, sondern auch Bürgerinnen und Bürger aus der Mitte sprachen sich zunehmend gegen die solidarischen Vorhaben des Bürgermeisters aus. Nachdem die Bedrohungen gegen ihn und seine Familie enorm zunahmen, entschließt sich Markus Niehrt zu dem Rücktritt von seinem Bürgermeisterposten. Die geplante Unterkunft für die Flüchtlinge wurde zum Opfer einer Brandstiftung.

Tätliche Angriffe und Bedrohungen besonders gegenüber Kommunalpolitikern sind keine Einzelfälle, die Hasswelle nimmt sogar stetig zu. Neben dem Beispiel aus Sachsen-Anhalt schildern die Autoren auch Begebenheiten aus Bayern oder Baden-Württemberg. Das Buch versucht sowohl Gründe für die Wut der Bürgerinnen und Bürger als auch Lösungsansätze für ein Entgegenwirken und eine starke Zivilgesellschaft aufzuzeigen. Die Erfahrungen von Tröglitz machen deutlich, wie Gruppierungen sich gegenseitig in ihrem Denken bestärken und öffentliche Bühnen für die eigenen Parolen nutzen können. Ob Hetze im Netz oder Rassismus auf großen Bühnen, das Buch beschreibt auf 215 Seiten den Werdegang der brandgefährlichen Diskrepanz zwischen Kommunalpolitik und deren Gegnern.

Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.