COROna 

Digitale Bildung – Alternativangebote in Zeiten von Corona


Für Schülerinnen und Schüler bieten zum Beispiel Schulbuchverlage wie Cornelsen, Klett oder Westermann digitales Lehrmaterial an, mit dem die Schüler*innen von zu Hause arbeiten können. Dazu nutzen die Bundesländer verschiedene Online-Plattformen, um das Unterrichtsmaterial zugänglich zu machen. So gestaltet sich beispielsweise das Online-Lernen in Hessen mithilfe von Moodle und Mahara, Bremen nutzt „itslearning“ und Sachsen arbeitet mit „Lernsax“. Der Lehrermarktplatz bietet von anderen Lehrern gestaltete Arbeitsblätter und Übungshefte zum Kauf an. Nachhilfeportale wie Sofatutor oder Simpleclub bieten Übungen für verschiedene Fächer, Klassen und Schulformen. Bei BildungsCent e.V. finden Lehrkräfte eine Vielzahl an handlungsorientierten Bildungsmaterialien zu unterschiedlichsten Themen der Bildung für nachhaltige Entwicklung. Der Materialkompass des Verbraucherzentrale Bundesverbands bietet frei erhältliche Unterrichtsmaterialien zu allen Themen der Verbraucherbildung an. Alle vorgestellten Materialien wurden von einem unabhängigen Expertenteam auf ihre Qualität für den Einsatz im Unterricht geprüft und bewertet.

Die Website „Homeschooling“ bündelt und stellt bestehende digitale Angebote vor. Homeschooling bietet sich demnach an, um einen Überblick über das Angebot zu erlangen und relevante Inhalte zu selektieren und filtern.

Die „Digitale Kinderuniversität“ bietet Kindern von 8 bis 12 Jahren vielfältige Bildungsinhalte aus den Bereichen „Mensch“, „Natur“ und „Technik“. Die interaktive Lernplattform wurde auf der Basis der Sendung mit der Maus des WDR entwickelt. Auch ARD-Plattformen bieten virtuelles Lernen an. Die „Stories of Conflict“ auf Arte klären beispielsweise unterhaltsam über Zeitgeschichte auf. Zudem sind zahlreiche Angebote in der ARD-Mediathek – „Schule zuhause“ zu finden, ebenso wie bei Planet Schule oder Bildungsangeboten des Bayrischen Rundfunks (BR). Abgesehen von den Angeboten der Fernsehsender stellt auch der der Mitteldeutsche Rundfunk unter dem Hashtag #miteinanderstark ein breites Angebot mit praktischen Tipps zur Strukturierung des Alltags, kreative Ansätze zur Verwendung der Freizeit sowie Bildungsangebote und Unterhaltung in Zeiten der Corona-Krise bereit. Der Grundschulverband hat ebenfalls Ideen für Aktivitäten mit Kindern während der schulfreien Zeit veröffentlicht. Neben Hinweisen zum Umgang mit Medien werden Tipps und Anregungen für das Lernen zuhause angeboten. Auch die Bundeszentrale für politische Bildung möchte mit der „Politikstunde“ mehr Wirtschafts-, Politik- und Gesellschaftswissen vermitteln.

Neben den genannten Plattformen gibt es viele weitere Angebote, auch solche, die sich nicht nur explizit auf Schüler*innen beziehen.

 

 

Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.