Zeitungen bilden das Wort "News"

Digitaltag am 24. Juni 2022

Digitale Barrierefreiheit: Wunsch nach inklusiver Digitalisierung ist groß


Fehlende Untertitel, schwer lesbare Inhalte oder Bilder ohne Begleittexte: In der digitalen Welt gibt es zahlreiche Hürden, die dazu führen, dass nicht alle Menschen gleichermaßen an den Angeboten teilhaben können. Dabei ist der Wunsch nach Barrierefreiheit groß: 71 Prozent der Deutschen fordern eine barrierefreie Gestaltung von digitalen Angeboten, zum Beispiel durch eine einfache Bedienung und Erklärungen in Leichter Sprache. Das geht aus einer repräsentativen Bevölkerungsumfrage anlässlich des dritten bundesweiten Digitaltags hervor, wie die Initiative „Digital für alle“ mitteilt. Die vollständigen Ergebnisse werden am 21. Juni veröffentlicht.

„Die barrierefreie Gestaltung von digitalen Angeboten ist eine wichtige Maßnahme zur Stärkung der digitalen Teilhabe in unserer Gesellschaft. Alle Menschen sollen digitale Angebote verstehen und selbstständig nutzen können. Jede und jeder kann bereits mit einfachen Mitteln zu einer inklusiveren Digitalisierung beitragen. Die Initiative „Digital für alle“ möchte für digitale Barrierefreiheit sensibilisieren und hat hierzu einige Tipps zusammengestellt“, sagt Anna-Lena Hosenfeld, Geschäftsführerin von „Digital für alle“. In dem breiten gesellschaftlichen Bündnis engagieren sich 28 Organisationen aus Zivilgesellschaft, Kultur, Wissenschaft, Wirtschaft, Wohlfahrt und öffentlicher Hand. Der Informationsflyer „Mehr digitale Teilhabe für alle: Lasst uns gemeinsam digitale Barrieren abbauen!“ ist unter https://www.digitaltag.eu/barrierefreiheit abrufbar.

Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.