Ehrenamt

Ehrenamt in Zeiten von Corona


Die Konsequenzen der Corona-Pandemie heben die Bedeutung des Ehrenamts stärker hervor denn je. Bundesweit suchen Initiativen, Organisationen und weitere Akteure engagierte Menschen, die trotz der Herausforderungen der Pandemie ehrenamtlich tätig sein wollen, um ihre Mitmenschen zu unterstützen. Die Bundesregierung hat auf ihrer Website verschiedene Angebote zusammengefasst, die Engagement-Möglichkeiten anbieten. Die Initiative „zusammengegencorona“ des Bundesgesundheitsministeriums bietet einen Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten sich ehrenamtlich zu betätigen. Auch das Bundesinnenministerium fasst auf der Seite „Pack mit an!“ verschiedene Angebote ehrenamtlicher Tätigkeiten zusammen. Um das passende Ehrenamt für sich zu finden, bei dem die eigenen Interessen und Tätigkeitwünsche gebündelt werden, gibt es Portale wie den „Helf-O-Mat“, die die Suche vereinfachen. Um einen direkten Überblick über regionale Ehrenämter zu erhalten, werden die bundeslandspezifischen Angebote auf den Seiten der Länder zusammengefasst.

Eine bundesweite Initiative, die unabhängig von Kommunen und Ländern ist, ist die Nachbarschaftshilfe. Insbesondere momentan ist es wichtig, sich in der Nachbarschaft solidarisch zu zeigen und vor allem ältere Menschen bei Alltagserledigungen wie Einkaufen zu unterstützen. Über das bundesweite Nachbarschaftsportal „nebenan.de“ können sich Nachbarn vernetzen und Aktivitäten planen, wie beispielsweise Schulkinder beim Lernen zu unterstützen, Einkäufe zu erledigen oder auch die Freizeit zu gestalten. Zudem gibt es eine telefonische Hotline für Menschen ohne digitalen Zugang.

Um sich selbst zu schützen und nicht zu Schaden zu kommen, hat das Fachgebiet Arbeitssicherheit im Rahmen des BMBF-Projektes WuKAS (Wissens- und Kompetenzvermittlung im Arbeits- und Gesundheitsschutz bei Spontanhelfern) Handlungshilfen für Organisationen, Spontanhelfende, Einkaufshelfer und zum Thema „Hund ausführen“ entwickelt. Außerdem bietet das Deutsche Rote Kreuz Online Hygiene- und Desinfektionsschulungen an, bei denen engagierte Bürgerinnen und Bürger sich in einem 30-minütigen Onlinekurs grundlegende Regeln für den sicheren Umfang bei Infektionsgefahren lernen. Am Ende ist auch die Durchführung eines Tests mit anschließendem Zertifikat möglich.

Weitere Informationen zum Ehrenamt und COVID-19 auf der Webseite der Bundesregierung und der Länder.


Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.