familie

Familienfreundliche Kommunen – eine Studie zu Deutschlands Klein- und Mittelstädten


Großstädte und Ballungsräume wachsen zunehmend und gewinnen mehr und mehr an Attraktivität für ArbeitnehmerInnen und Familien. Allerdings ist der Wohnraum in Großstädten stark begrenzt und mit stetig steigenden Preisen belegt. Aus diesem Grund wurde die Familienfreundlichkeit von kleinen und mittelgroßen Kommunen untersucht, um ihre Potenziale und Zukunftschancen für Familien darzustellen. Für die Ermittlung der Familienfreundlichkeit wurden verschiedene Faktoren untersucht. Unter anderem ist es wichtig, eine flächendeckende, effiziente Verkehrsinfrastruktur anzubieten, damit die Bürgerinnen und Bürger sowohl innerhalb der Kommune als auch mit Blick auf umliegende Gemeinden schnelle Wege haben und Standorte gut erreichbar sind. Des Weiteren ist die finanzielle Sicherheit von großer Bedeutung für Familien, verbunden mit geringer Arbeitslosigkeit und einem gewissen Wohlstand der Kommune. Auch Wachstum, insbesondere hinsichtlich Familien, erhöht die Attraktivität einer Kommune. Zudem ist ausreichend zur Verfügung stehender Wohnraum mit bezahlbaren Preisen von zentraler Bedeutung. Letztlich sind auch gute und vielfältige Bildungsangebote elementar, um Kindern und Jugendlichen faire Bildungschancen zu bieten und ihnen möglichst viel Flexibilität und Freiheiten ermöglichen.

Die familienfreundlichste Stadt, die im Zuge der Studie ermittelt wurde, ist Passau. Neben Passau waren auch Bad-Neuenahr-Ahrweiler, Ilmenau oder Freising unter den Top Ten familienfreundlicher Kommunen. Gründe für die Familienfreundlichkeit der Stadt Passau sind unter anderem sehr gute Verkehrsanbindungen und überdurchschnittlich gute wirtschaftliche und soziale Bedingungen. Insgesamt zeigt sich, dass die meisten Kommunen in der Mitte  oder im Süden Deutschlands angesiedelt sind, wie Landau, Schweinfurt oder Traunstein.

Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass auch klein- und mittelgroße Städte einen guten Lebensstandard und attraktiven Wohnort bieten können. Zwar gibt es große Unterschiede zwischen den Kommunen, dennoch bieten auch viele kleinere und eher ländlich geprägte Kommunen vernünftige Verkehrsanbindungen, ausreichenden und bezahlbaren Wohnraum und sehr gute Erziehungs- und Bildungschancen.

Unter diesem Link zur Studie „Familienfreundliche Mittelstädte“

Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.