Innovators Lounge

Smarte Kommune - Wie Digitalisierung in Städten und Gemeinden gelingt


Der Innovators Club, die kommunale Ideenschmiede des Deutschen Städte- und Gemeindebundes, ist auf dem Hessentag am 11. Juni 2019 in Bad Hersfeld gemeinsam mit dem Verband der Elektrotechnik, Elektronik, Informationstechnik (VDE) und insbesondere der Deutschen Kommission für Elektrotechnik (DKE) der Frage nachgegangen, wie Digitalisierung vor Ort gelingen kann. In den Räumlicheiten der Sparkasse Bad Hersfeld – Rotenburg sind Kommunalvertreter*innen aus Hessen und ganz Deutschland zusammengekommen, um im Rahmen der Innovators Lounge „Smarte Kommune“ Fragen rund um den digitalen Transformationsprozess vor Ort zu diskutieren. Bürgermeister Thomas Fehling hat in einem Fachvortrag exemplarisch für Bad Hersfeld vorgestellt, wie eine intelligente Städte entstehen kann, mit welchen Konzepten er die Digitalisierung vor Ort angegangen ist und wie seine Kommune Ideen für eine lokale Digitalisierungsstrategie entwickelt hat.

Im Vorfeld der Veranstaltung hatten die Kommunalvertreter*innen im Rahmen eines geführten Rundganges durch die „Straße der Innovationen“ nicht nur die Gelegenehit neue Lösungen für Städte und Gemeinden aus erster Hand zu erleben. Vielmehr konnten sie sich direkt mit dem Ministerpräsidenten des Landes Hessen Volker Bouffier und seiner Digitalministerin Kristina Sinemus austauschen. Hier konnte sich das Fachpublikum informieren, wie künftige Mobilitäts- und Energiekonzepte in Städten und Gemeinden aussehen könnten. Der Hessische Ministerpräsident Volker Bouffier und Bürgermeister Thomas Fehling haben zur Halbzeit des zehntägigen Hessentags in Bad Hersfeld ein rundum positives Fazit gezogen. Zitat Volker Bouffier: „Der Hessentag in Bad Hersfeld zeigt wieder einmal die gesamte Bandbreite unseres Landes, bringt die Menschen zusammen und fördert den gesellschaftlichen Zusammenhalt. Und das kommt bei den Menschen gut an: Mehr als 377.000 Besucherinnen und Besucher haben an den ersten fünf Tagen die Vielfalt unseres Landes von seiner schönsten Seite erlebt.“ Die Innovators Lounge hatte in direkter Nachbarschaft eine prominente Parallelveranstaltung, die Kommunalkonferenz der Hessischen Bürgermeister, Landräte und Kabinettsmitglieder. Ministerpräsident Volker Bouffier begrüßte hier den EU-Kommissar Günther Oettinger als Ehrengast, der einen Impulsvortrag zum Thema „Quo vadis Europa? – Und warum sollten sich die Kommunen für die Zukunft Europas einsetzen?“ hielt. Ministerpräsident Volker Bouffier, Staatsminister Axel Wintermeyer und Digitalministerin Prof. Dr. Kristina Sinemus zeigten sich von den Ideen der Smart-City und insbesondere von der Innovationsvielfalt in Bad Hersfeld beeindruckt.

Fachlich wurde die Innovators Lounge durch den Präsidenten und CEO der europäische Genossenschaft EDASCA SCE Markus Wartha unterstützt, deren Mitglieder cloudbasierte Lösungen für Smart Cities / Smart Regions auf den Plattformen der internationalen Anbieter der Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) entwickeln und vermarkten. Weiterhin referierten Repräsentanten der Deutschen Telekom Ole Schilling und der DeTeCon Jürgen Richter über Methoden der Ideenfindung für Smart Cities und über die Erfahrungen, dass man Kommunen nur gemeinsam mit Bürgern und Akteuren erfolgreich digitalisieren kann. Motivation und Fachkompetenz spielen hier eine wichtige Rolle.

Besonderes Interesse fanden die Beiträge des DIN Smart City Standards Forum (SCSF) Vertreters Joachim Schonowski, der seine Informations- und Vernetzungsplattform innerhalb des Themenkomplexes der digitalen Transformation für Akteure und Nutzer aus Kommunen, Politik, Zivilgesellschaft, Wirtschaft, Verbänden, Forschung und technischen Regelsetzern vorstellte. Im Sinne der Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie analysiert und koordiniert das SCSF laufende Normungs-und Standardisierungsaktivitäten, und initiiert neue Pilotprojekte, mit dem Ziel, die Vernetzung der Akteure und Übertragbarkeit der Ergebnisse zu verbessern. Sein Pendant bei der DKE Mario Kliesch, Obmann des DKE/K 201 System Komitees Elektrotechnische Aspekte von Smart Cities nahm an der Diskussion teil. Sein System Komitee hat zur Aufgabe, die Entwicklung von elektrotechnischen Normen und Standards, welche der Integration, Interoperabilität und Effektivität von Smart City Systemen dienen, zu unterstützen und voranzutreiben.

Als regionaler Vertreter seitens des VDE hat der Bezirksverein Kassel an der Veranstaltung teilgenommen. Die Veranstaltung wurde von Dr.-Ing. Christian Groß, Mitglied der Informationstechnischen Gesellschaft (ITG) im VDE, moderiert. Alexander Handschuh, Sprecher des Deutschen Städte- und Gemeindebundes betonte in seinem Schlussstatement die Notwendigkeit der Unterstützung insbesondere von kleinen und mittleren Kommunen bei ihrem Weg in die Digitalisierung durch die Installation von kommunalen Digitalnavigatoren und die Einführung eines Gütesiegels Smart City durch eine unabhängige Instanz.

Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.