integration

Kennenlernen mal anders: Der Verein „Starkmacher e.V.“ initiiert „Speedtalking“


„Wie sieht für dich eine gelungene Nachbarschaft aus?“ und „Was bedeutet für dich Heimat?“

Die Fragen auf den Würfelseiten bieten Anlass, um gemeinsam ins Gespräch zu kommen und sich weiter über unterschiedliche Faktoren für eine gelungene Integration und das Ankommen in einer neuen Gesellschaft auszutauschen. Auf dem Rathausplatz in Edingen-Neckarhausen findet die Aktion „Speedtalking“ statt. Die neue Form des Kennenlernens wird im Rahmen des Projektes „GoRegional“ initiiert. Das Ziel der Aktion ist es, Menschen zusammenzubringen, die sonst nur über Umwege oder Zufälle ins Gespräch gekommen wären. Es soll Bürger*innen aus verschiedenen Schichten, Berufen und vor allem Lebenswelten zusammenbringen. Für eine gelungene Integration bedarf es ein wechselseitiges Interesse und die Konfrontation mit anderen Kulturen und Ansichten; das voneinander Lernen steht auch hier im Vordergrund. Die Leiterin des Projektes Maria Landricina erklärt: "Die Idee des Speedtalkings: Menschen, die im eigenen Umfeld leben, besser kennenlernen, um im Alltag keine Vorurteile zu haben, sondern offener, hilfsbereiter und respektvoller miteinander umzugehen". 

Und der Würfel kommt ins Rollen: Die beiden Gesprächspartner des einminütigen  Speedtalking -Szenarios, Dominik Lerch und Iqbal Azhar aus Pakistan, tauschen sich über unterschiedliche Anliegen aus. Dabei macht Iqbal darauf aufmerksam, dass er jemanden braucht, der ihm beim Deutschlernen unterstützen könnte. Dominik verspricht ihm Leute aus seinem Netzwerk zu finden, die Iqbal beim Erlernen der deutschen Sprache unterstützen. Das Beispiel zeigt wiederum, dass das Gespräch das Band ist was Menschen miteinander verbindet; erst dann können persönliche Bedürfnisse, Wünsche oder Ängste artikuliert werden und Anschluss finden, und erst dann kann Integration gelingen. Insgesamt soll das Projekt „GoRegional“ junge Menschen dazu aktivieren, die Gesellschaft in ihrem lokalen Umfeld mitzugestalten. Auch die Idee des Kennenlernens über das Speedtalking Modell verdeutlicht, inwieweit Kommunen bei der Integration von Geflüchteten auch bereits mit einem minimalen Aufwand Wirkung erzielen können. Nur mittels des Austausches kann Integration gesamtgesellschaftlich funktionieren und wird vor allem zuerst vor Ort im lokalen Umfeld Erfolge versprechen. 

Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.