Nachhaltigkeit

Microsoft: EarthLab liefert nachhaltige Projekte mit KI


Das Start-Up „Breeze Technologies“ ist eines der fünf KI-Projekte und entwickelt Sensoren zur Messung der Luftqualität in Städten und Gebäuden. Dabei werden Informationen beispielsweise über Ruß, Stickoxide, Ozon und Feinstaub gesammelt, die dann dabei helfen, die Luftqualität zu verstehen und zu verbessern. Ein weiteres Projekt, das bei den EarthLabs vorgestellt wurde, ist das „Air Flow“. Hier werden auf Basis von Sensordaten, Satellitenbildern und OpenMap „saubere“ Laufrouten mit einer hohen Luftqualität in Städten ermittelt. Das „Shazaam 4 Nature“ ist die Idee eines akustischen Biodiversitäts-Monitoringsystems. Durch sensible Mikrophone soll der „Lärm“ von Ackerflächen aufgezeichnet werden, der durch dort lebende Insekten verursacht wird. Dadurch sollen Aussagen über den menschlichen Einfluss und dementsprechende Strukturmaßnahmen getroffen werden. Des Weiteren soll der „Roadmap Monitor“, ein KI-basiertes System, Sattelitenbilder mittels der Azure-Cloud analysieren und somit befestigte und unbefestigte Straßen erkennen. Dadurch soll das Problem des Straßenbaus in ländlichen Gebieten angegangen werden, sodass die Straßen kartografiert werden und effizienter und naturschonender Straßenbau betrieben werden kann. Zuletzt handelt es sich bei dem Projekt „We4Bee“ um ein System vernetzter High-Tech-Bienenstöcke, die mittels IoT (Internet of things) akustische Signale, Bildmaterial oder den Regenniederschlag erfassen können. Die Daten werden analysiert und in einer mobilen App genutzt, um ein besseres Verständnis über die Bedeutung und den Einfluss der Honigbienen für die Umwelt zu erlangen.


Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.