Zeitungen bilden das Wort "News"

digitalisierung

Mit #MINTmagie Kinder und Jugendliche für MINT begeistern


MINT-Fächer – also Mathematik, Naturwissenschaften, Informatik und Technik – führen nicht unbedingt die Liste der beliebtesten Schulfächer an. Dabei ist MINT der Schlüssel zu einer aufregenden Welt: Denn MINT steht ebenfalls für Ausprobieren, Staunen, Verstehen und Zusammenhänge erkennen.

In unserem digital geprägten Alltag ist MINT-Bildung ein wesentlicher Grundstein für die Innovationsfähigkeit und Wirtschaftskraft der Gesellschaft. Zugleich sind globale Herausforderungen wie der Klimawandel ohne MINT nicht lösbar. Ein Grundverständnis für MINT-Themen ist somit elementar für uns alle, denn es geht schlicht und ergreifend um unsere Zukunft.

Aber wie gelingt es, Kinder und Jugendliche für MINT zu begeistern?

Berührungsängste abbauen, Hemmungen überwinden und Neugier entfachen – das sind die Ziele von #MINTmagie, der Kommunikationsoffensive des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF), die sich an Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 16 Jahren richtet. Durch ungewöhnliche Themenzugänge gepaart mit viel Witz und verblüffenden Fakten zeigt #MINTmagie seit 2019 die ungeheure Vielfalt hinter den vier Buchstaben M, I, N und T.

So bietet etwa der Instagram-Kanal regelmäßig kurzweilige und ansprechend aufbereitete MINT-Fakten, spannende Experimente zum Mit- bzw. Nachmachen sowie Veranstaltungshinweise. 

Auf dem YouTube-Kanal widmet sich die Kommunikationsoffensive derzeit primär der Berufsorientierung. In der 24-teiligen Videoserie „MINT auf Mission“ begeben sich die vier Jugendlichen Anna, Max, Firoz und Lia auf die Suche nach ihrem – auch mal ungewöhnlichen – MINT-Traumberuf. Sie entdecken z. B. was ein Data-Analyst zur Verbesserung von Videospielen beitragen kann oder sprechen mit einer Forensikerin beim Geheimdienst über die Herausforderungen ihrer Arbeit.

Spielerisch MINT lernen – darum geht es beim kostenlosen Online-Quiz SuperMint. Hier wird nicht nur Wissen abgefragt, sondern auch persönliche Vorlieben. So geht man am Ende einer jeden Spielrunde nicht nur schlauer raus, sondern z. B. auch mit einer persönlichen MINT-Superkraft.

Kreativ wird es im Malbuch „Von Algorithmus bis ziemlich cooles Einhorn“, das gemeinsam mit den Ländern entstanden ist. Zusammen mit Lehrkräften wurden die „härtesten Nüsse“ aus dem MINT-Bereich identifiziert und anschließend zum Ausmalen aufbereitet. Es wird in dem Buch unter anderem erklärt, wie man Pinguinen das Fliegen beibringt oder ein Einhorn züchtet.

#MINTmagie steht dabei stets in engem Austausch und Kontakt mit anderen MINT-Akteurinnen und -Akteuren. So ist die Kommunikationsoffensive z. B. Teil der „Allianz für MINT-Bildung zu Hause“, welche im ersten Corona-Lockdown im Frühjahr 2020 auf Initiative des BMBF und der MINT-Arbeitsgruppe der Kultusministerkonferenz entstand und außerschulische, digitale MINT-Angebote von über 80 Partnerinnen und Partnern aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Zivilgesellschaft bündelt.

Seit Ende 2020 werden zudem immer mehr Bibliotheken in ganz Deutschland zu #MINTmagischen Orten. Interessierte Einrichtungen erhalten kostenfreies Bildungsmaterial, mit dessen Hilfe Kinder und Jugendliche vor Ort motiviert werden, sich mit Mathe, Bio & Co. auseinanderzusetzen. Das Netzwerk umfasst bereits mehr als 200 Bibliotheken.

Gemeinsam mit starken Partnerinnen und Partnern und einem vielfältigen Angebot bietet #MINTmagie so zahlreiche Anknüpfungspunkte, um Kinder und Jugendliche für MINT zu begeistern, sie zu motivieren und zu fördern – und so auch die Kommunen von morgen zu stärken.

Wenn auch Orte in Ihrer Kommune #MINTmagisch werden möchte(n), zögern Sie bitte nicht und kontaktieren Sie uns gerne unter: kontakt@mintmagie.de

Hintergrund:

Die Kommunikationsoffensive #MINTmagie ist Teil des Anfang 2019 veröffentlichten MINT-Aktionsplans des BMBF. Mit diesem stärkt das Bundesministerium für Bildung und Forschung die MINT-Bildung entlang der gesamten Bildungskette, von der Kita bis zur Hochschule.

Als strategisches Dach bündelt und vernetzt der MINT-Aktionsplan bestehende und neue Initiativen. Zu den neuen Maßnahmen zählen die Förderung regionaler Verbünde für außerschulische MINT-Bildung (die MINT-Cluster), die akteursübergreifende Kompetenz- und Vernetzungsstelle MINTvernetzt sowie die Forschung zu den Gelingensbedingungen guter MINT-Bildung. Und die Kommunikationsoffensive #MINTmagie.

Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.