Digitalisierung

Die Smart Pole Factory gewinnt Deutschen Mobilitätspreis


Um eine nachhaltige und zukunftsfähige Stadtentwicklung zu ermöglichen, sollen Straßenlaternen so ausgerüstet werden, dass sie auch Umweltdaten und die Auslastung von Parkflächen erfassen können. Die Smart Pole Factory von innogy soll dabei helfen, die Straßenlaternen und damit den öffentlichen Raum zu digitalisieren. Mithilfe vielfältiger Sensoren sollen unter anderem die Luftqualität und freie Parkplätze erfasst werden. Außerdem sollen die Straßenlaternen über einen Notrufknopf oder eine Kamera verfügen und somit auch zur Gewährleistung der öffentlichen Sicherheit beitragen. Aufgrund ihrer Beiträge zur Gesundheit, Sicherheit und Nachhaltigkeit seien Straßenlaternen als „Smart Poles“ gut geeignet, um die Lebensqualität in Kommunen zu verbessern.

Der diesjährige Wettbewerb um den Deutschen Mobilitätspreis lief unter dem Motto „intelligent unterwegs: Menschen bewegen – Lebensräume verbinden“. Deutschlandweit bewarben sich 270 Teilnehmer, darunter Start-ups, Unternehmen, Verbände und Forschungsinstitutionen, mit individuellen Projekten für den Deutschen Mobilitätspreis.


Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.