Schließen

 

Summer Innovation Talk

Summer Innovation Talk

Am Abend des 31. August 2017 findet in Berlin der Summer Innovation Talk unter dem Thema „Ein zentrales digitales Zugangstor: Wie passen EU Single Digital Gateway und Portalverbund zusammen?“ statt.



Deutschland liegt im E-Government im Vergleich zu anderen Staaten weit zurück. Das muss schnell anders werden. Lösungen müssen mit EU-Strategien kompatibel sein. Nur wer europäisch denkt und handelt, gewinnt die Zukunft. Das gilt auch und insbesondere für den digitalen Staat und seine Verwaltung.

Um den Binnenmarkt weiter zu verbessern, treibt die Europäische Union durch mehrere Initiativen die Digitalisierung der öffentlichen Verwaltung weiter voran. Mit dem „zentralen digitale Zugangstor“ (digital single gateway) soll Bürgern und Unternehmen ein uneingeschränkter Zugang zu Online-Informationen und -verfahren sowohl in ihrem Herkunftsland als auch im Ausland ermöglicht werden.  Der umfassende Übergang zu Online-Verfahren soll nach Einschätzung der Kommission zu hohen Kosteneinsparungen sowohl bei Behörden als auch Unternehmen führen. Von Bedeutung für die Städte, Landkreise und Gemeinden ist im Rahmen des Kommissionspakets vor allem der Verordnungsvorschlag über die Einrichtung eines zentralen Single Digital Gateway zu Verfahren, Hilfs- und Problemlösungsdiensten.

Ob es die „Einführung eines digitalen Bürgerportals“ ist, das „Verwaltungsdienstleistungen deutschlandweit elektronisch verfügbar machen soll“, oder das Versprechen, dass „die meisten Behördengänge sich in Zukunft auch online erledigen lassen“: Auch im deutschen Wahlkampf hat der digitale Staat einen sichtbaren Platz.

Wie sich all diese Puzzlestücke zum Ganzen zusammenführen lassen, um die Zukunft des digitalen Staates zu gestalten, darüber diskutieren:

- Sabine Verheyen MdEP und Berichterstatterin E-Government im EU-Parlament,
- Staatssekretärin Sabine Smentek, CIO im Land Berlin,
- Roland Ledinger, Bereichsleiter für Digitales und E-Government im österreichischen Bundeskanzleramt  und
- Staatssekretär Klaus Vitt, BMI und Beauftragter der Bundesregierung für Informationstechnik

Lena-Sophie Müller, Geschäftsführerin der D21, und Franz-Reinhard Habbel, DStGB-Sprecher und Leiter des Innovators Clubs, moderieren die Veranstaltung.

Die Anmeldung und das Programm finden Sie unten. Anmeldungen sind bis zum 23. August 2017 möglich.
Da die Plätze begrenzt sind, wird eine zeitnahe Registrierung empfohlen.

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an Franz-Reinhard Habbel  (E-Mail: Franz-Reinhard.Habbel@dstgb.de | Telefon: 0172-2402723) oder Lena-Sophie Müller (E-Mail: lena-sophie.mueller@initiatived21.de | Telefon: 0175-2602021).


© DStGB, Berlin, 02.08.2017